„Was mit Medien …“ – Jobs 2.0

Jobs2_565x309
Beitrag vom 27. Oktober 2011

In Teil 1 haben wir euch den Beruf Social Media Manager vorgestellt. Heute zeigen wir euch, was sich hinter der Berufsbezeichnung Community Manager verbirgt.

Teil 2: Community Manager (m/w)

Was macht ein Community Manager?
Ein Community Manager ist ein Kommunikationsexperte mit journalistischem Können, der über viel Feingespür und Marketingwissen verfügt. Man könnte ihn auch als Seelsorger einer Internet-Gemeinde beschreiben, mal fungiert er als Moderator, mal als Krisenmanager.

Seine Hauptaufgabe besteht darin, die Mitglieder der Community an die jeweilige Webseite zu binden, Nutzwert zu schaffen und letztlich den Bekanntheitsgrad des Anbieters zu steigern. Dabei sorgt er für eine gesunde und offene Diskussionskultur: er begrüßt die neuen Mitglieder der Gemeinschaft, steht ihnen bei den ersten Schritten hilfreich zur Seite und beantwortet Fragen. Darüber hinaus moderiert er Diskussionen, schafft Beziehungen unter den Mitgliedern und fördert die Bildung einzelner Gruppen. Außerdem wacht der Community Manager darüber, dass die Regeln und Umgangsformen in Chats und Foren eingehalten werden und er kümmert sich um das Reporting sowie die statistischen Auswertungen. Die Entwicklung von Strategien, wie das Engagement der User ausgebaut werden kann, gehört ebenfalls zu seinem Aufgabenspektrum.

Wie werde ich Community Manager?
Community Manager haben in der Regel ein Studium der Geistes- und Sozialwissenschaften abgeschlossen. Aber auch Kommunikationswissenschaftler haben gute Karten. Vielfach wird auch nur eine Ausbildung mit Schwerpunkt Kommunikation/PR und Marketing als Voraussetzung verlangt. Der Bundesverband Community Management e.V. (BVCM), der die Berufsgruppe der Community Manager sowie deren Interessen wirkungsvoll in der Öffentlichkeit vertritt, gibt weiterführende Informationen.

Welche Fähigkeiten sollte ich mitbringen?
Im Wesentlichen: Kommunikationsstärke, aber auch Einfühlungsvermögen und Organisationstalent. Hohe Internetaffinität und Kenntnisse im Umgang mit unterschiedlichen CMS-Systemen sind von Vorteil. Oftmals werden außerordentliches Engagement und Belastbarkeit gefordert, wenn zum Beispiel „nachtaktive“ Foren zu betreuen sind.


Welche Unternehmen stellen Community Manager ein?

Waren es anfangs nur die Gaming-Industrie und die Verlage, die Community Manager eingestellt haben, können Community Manager mittlerweile in Unternehmen jedes Wirtschaftszweigs arbeiten, die ein eigenes Internet-Kommunikationsportal betreiben.

Ähnliche Artikel:

socialnetworkstrategien.de: Ausbildung zum Community Manager

socialbusinessblog: Beruf Community Manager Spannende Aufgaben mit vielen Perspektiven

socialnetworkstrategien.de: Aufgaben eines Community Managers 

Über den Autor

Sylke WildeSylke Wilde

Sylke Wilde ist seit mehr als 20 Jahren im Verlagsgeschäft tätig. Die gelernte Verlagskauffrau und Kommunikationswirtin arbeitet als Pressereferentin in der Heise Medien Gruppe.

DasTelefonbuch - Alles in einem

Ichimnetz.de ist ein Weblog für Jugendliche und junge Erwachsene zum Thema Selbstdarstellung im Internet. Hinter dem Blog stehen die Verlage von Das Telefonbuch, die damit die Verbesserung der Medienkompetenz bei Jugendlichen fördern möchten.

zurck zum Anfang