Anmeldung & Konto verwalten

Beitrag vom 30. Oktober 2013

Sicherlich nutzt ihr alle mehr oder weniger regelmäßig YouTube. Doch bei YouTube kann man mehr als nur Videos schauen. Um Videos hochzuladen, zu kommentieren oder eure Favoriten zu speichern, benötigt ihr ein YouTube-Konto. Wie ihr euch registriert und euer Konto verwalten könnt, erfahrt ihr im ersten Teil unserer Tutorial-Serie.

Anmelden – mit und ohne Google+-Account

Zunächst klickt ihr unter „Anmelden“ auf „Konto erstellen“.

 

Dann tragt ihr wie gewohnt eure Nutzerdaten, wie Name, Mail-Adresse, Passwort und Nutzername in die entsprechenden Felder ein. Von der Eingabe eurer Mobiltelefonnummer würden wir aus Datenschutzgründen abraten.

 

Abschließend gebt ihr das entsprechende Captcha ein und bestätigt die Nutzungsbestimmungen der Datenschutzerklärung von Google. Den bereits gesetzten Haken, dass Google eure Kontaktinformationen für personalisierte Inhalte weitergeben darf, müsst ihr rausnehmen. Wir wollen ja nicht mehr Informationen zu Verfügung stellen, als gebraucht werden.

Nachdem ihr alle wichtigen Informationen eingegeben habt, klickt ihr auf „Nächsten Schritt“ und erhaltet danach eine Bestätigungsmail, in welcher ihr eure Anmeldung abschließt.

Jetzt kommt ein kleiner Clou: Normalerweise erstellt ihr mit der Anmeldung bei YouTube neben eurem YouTube-Account auch einen Google+-Account. Da das aber viele nicht wollen, zeigen wir euch kurz, wie ihr euch auch ohne Google+ registrieren könnt.

Ihr klickt im Menü auf „Einstellungen“, dort findet ihr unter eurem Profilbild die Wahl „Erweitert“ und erstellt eine benutzerdefinierte URL für euren Kanal. Wichtig: Gebt genau den Namen ein, den ihr für euren Kanal auch haben wollt. Nachdem ihr auf „Kanal-URL” erstellen geklickt habt, kommt ihr zurück auf euer Profil. Ihr habt jetzt die neue Auswahl „Kanal auf XYZ (euren eingegebenen Kanal-Name) zurücksetzen und von Google+-Profil trennen”. Nachdem ihr diese bestätigt habt, ist euer YouTube-Account auch ohne ein Google+-Profil nutzbar.

Euren Account richtig verwalten

Das Drop-down-Menü neben euren Account-Namen bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, um persönliche Einstellungen vornehmen zu können.

  • Unter Mein Kanal könnt ihr euer „Profil“ einstellen und Playlists, Beschreibungen, Kanalbilder bzw. Posts hinzufügen.
  • Im Video-Manager habt ihr einen Überblick über eure hochgeladenen Videos.
  • Eure Lieblingskanäle findet ihr unter Abos.
  • Persönliche Nachrichten findet ihr im Posteingang.
  • Unter dem Menü-Punkt Einstellungen könnt ihr eure persönlichen Daten schützen.
  • Wenn ihr mehrere YouTube-Konten habt, könnt ihr unter Konto wechseln zwischen den einzelnen Konten wechseln.

Zweifellos ist der Menü-Punkt Einstellungen einer der wichtigen. Hier könnt ihr euer Passwort ändern oder euer YouTube-Konto mit Google+ verknüpfen.

Des Weiteren könnt ihr entscheiden, ob neben euren Videos Werbung angezeigt werden darf, oder nicht. Hier werden jedoch nur Videos angezeigt, für die man alle Rechte besitzt. Sollte dies nicht der Fall sein, wird trotz einer positiven Entscheidung keine Werbung angezeigt.

Im Bereich Datenschutz entscheidet ihr euch, ob euch andere finden können, wenn sie eure E-Mail-Adresse haben bzw. ob euer Kanal gefunden werden kann.

Auch habt ihr die Möglichkeit, dass nur eure Kontakte mit euch Videos teilen können und euch Nachrichten schreiben dürfen.

Unter E-Mails stellt ihr ein, wann ihr per Mail über YouTube-Aktivitäten auf dem Laufenden gehalten werden wollt.

Solltet ihr euren YouTube-Kanal irgendwann man löschen wollen, so müsst ihr unter Einstellungen auf Erweitert klicken, um dann auf den Button Kanal löschen klicken.

Diese Entscheidung müsst ihr abschließend mit eurem Passwort bestätigen.

Über den Autor

Sarah GoldbachSarah Goldbach

Sarah Goldbach ist als Sales Manager in der Verlagsbranche tätig und studiert berufsbegleitend an der FOM Hamburg.

DasTelefonbuch - Alles in einem

Ichimnetz.de ist ein Weblog für Jugendliche und junge Erwachsene zum Thema Selbstdarstellung im Internet. Hinter dem Blog stehen die Verlage von Das Telefonbuch, die damit die Verbesserung der Medienkompetenz bei Jugendlichen fördern möchten.

zurck zum Anfang