Facebook ändert seine Einstellungen für Jugendliche

Facebook_Menschen_565x309
Beitrag vom 23. Oktober 2013

Das meistgenutzte Social Network hebt einen wichtigen Schutz auf: Facebook ändert seine Einstellungen für Jugendliche. Nun können auch sie ihre Beiträge auch öffentlich präsentieren. Das bedeutet einerseits mehr Freiheit, andererseits kann auch schneller etwas ziemlich schief gehen.

Beiträge „öffentlich“ posten

Durch die neuen Einstellungen haben nun auch unter 18-jährige Facebook User die Möglichkeit, Texte, Links, Fotos und Co. nicht nur für ihre Freunde, sondern für alle derzeit etwa 1,15 Milliarden Facebook-Nutzer sichtbar zu machen. Diese Einträge werden künftig auch bei der in diesem Jahr gelaunchten Graph Search angezeigt. Laut eigener Angaben will das Netzwerk auch Teenagern die Chance geben, sich öffentlich zu Themen zu äußern.

Soll erstmals ein Beitrag „öffentlich“ präsentiert werden, wird seitens Facebook eine Warnmeldung angezeigt: „Wusstest du, dass öffentliche Beiträge von jedem gesehen werden können, nicht nur von Personen, die du kennst?” Außerdem wird darauf hingewiesen, dass der Nutzer und alle in dem Beitrag markierten Freunde von Personen kontaktiert werden können, die sie nicht persönlich kennen. Auch vor dem zweiten Beitrag mit der Einstellung „öffentlich“ zeigt Facebook noch einmal eine Warnung, danach jedoch nicht mehr.

Die zuletzt gewählte Einstellung das Publikum betreffend wird von Facebook auch für die folgenden Postings beibehalten und sollten unbedingt geändert werden, damit nicht versehentlich weitere Beiträge für alle User sichtbar veröffentlicht werden.

Neue Nutzer schreiben zunächst nur an „Freunde“

Ganz anders bei frisch angelegten Facebook-Konten für Minderjährige. In ihrem Fall ist das Publikum künftig sogar stärker eingeschränkt als bisher. War bislang voreingestellt, dass Beiträge von „Freunden und deren Freunden“ zu sehen sind, werden bei neuen Facebook Usern unter 18 nun Beiträge standardmäßig nur für die eigenen Freunde freigeschaltet.

Neu ist auch, dass andere Nutzer die öffentlichen Beiträge von Jugendlichen abonnieren können, auch wenn sie nicht mit ihnen befreundet sind – sofern diese Funktion vom Nutzer freigeschaltet wurde.

Über den Autor

Laura ReinsdorfLaura Reinsdorf

Laura Reinsdorf arbeitet bei der Agentur JOM als PR-Managerin und absolviert derzeit berufsbegleitend den Master of Business Administration an der FOM Hamburg.

DasTelefonbuch - Alles in einem

Ichimnetz.de ist ein Weblog für Jugendliche und junge Erwachsene zum Thema Selbstdarstellung im Internet. Hinter dem Blog stehen die Verlage von Das Telefonbuch, die damit die Verbesserung der Medienkompetenz bei Jugendlichen fördern möchten.

zurck zum Anfang