Geschützter oder öffentlicher Account bei Twitter

Beitrag vom 31. Oktober 2013

Die meisten Twitter-Accounts sind öffentlich, das bedeutet, dass jeder im Web lesen kann, was der Account-Inhaber twittert. Wenn ihr euren Account schützen wollt, habt ihr die Möglichkeit, euer Konto bzw. eure Tweets nur für den privaten Freundeskreis freizuschalten. Im folgenden Artikel erfahrt ihr, wie dies möglich ist.

1. Geschützter Account

Um euren Account vor fremden Zugriffen zu schützen bzw. die Sichtbarkeit von relevanten Informationen auf Twitter einzuschränken, bewegt die Maus an der rechten oberen Bildschirmkante über das kleine Radsymbol. Es öffnet sich ein Drop-down Menü, wählt hier “Einstellungen”.

Im Drop-down Menü "Einstellungen" auswählen, um die Account-Einstellungen auszuwählen.

Hier habt ihr unter dem Menüpunkt “Sicherheit und Datenschutz” die Möglichkeit, die Privatsphäre eures Profils einzustellen. Etwas weiter unten auf der Einstellungsseite könnt ihr hinter der Option “Meine Tweets schützen” einen Haken setzen. Jetzt unten auf “Änderungen speichern” klicken und das aktuelle Passwort zur Bestätigung eingeben.

Haken bei "Meine Tweets schützen" setzen.

Änderungen mit Eingabe des Passwortes bestätigen.

Sobald ihr das getan habt, erhält euer Twitter-Account ein Schloss-Symbol.

Das Schloss-Symbol kennzeichnet den geschützten Account.

Wichtig: Das gilt nur für ab sofort gepostete Tweets, denn ältere Statusupdates können weiterhin an verschiedenen Stellen erscheinen. Anzumerken ist außerdem, dass trotz eines geschützten Accounts viele Veröffentlichungen bzw. Angaben, wie auch bei Facebook oder Google Plus, auf dem Server von Twitter vorhanden sind und von allen im Web sichtbar sind.

Natürlich gibt es aber auch gute Gründe, den eigenen Account dennoch zu schützen. Dies trifft gerade für Unternehmen zu, wenn diese beispielsweise eine höhere Privatsphäre erwünschen, die Erfahrung mit einem Social Network fehlt oder gar der Schutz vor zu großer Dynamik auf der eigenen Seite.

2. Öffentlicher Account

Um bei Twitter möglichst viel mit anderen Kontakten, Freunden oder Geschäftspartnern zu kommunizieren (durch z. B. Retweets) empfiehlt Twitter die Einstellung eines öffentlichen Accounts. Denn nur das Veröffentlichen von Inhalten führt zu Dialogen und zum eigentlich Ziel Twitters.

Der oben genannte Haken bei “Schütze meine Tweets” beeinflusst also die Freigabe eines öffentlichen oder eines geschützten Accounts.

Das nicht vorhandene Schloss-Symbol kennzeichnet einen öffentlichen Account.

Über den Autor

Julia HoffmannJulia Hoffmann

Julia Hoffmann arbeitet nach der Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation bei der Mediaagentur JOM. Berufsbegleitend absolviert sie ein Studium im Bereich Medien- und Kommunikationsmanagement.

DasTelefonbuch - Alles in einem

Ichimnetz.de ist ein Weblog für Jugendliche und junge Erwachsene zum Thema Selbstdarstellung im Internet. Hinter dem Blog stehen die Verlage von Das Telefonbuch, die damit die Verbesserung der Medienkompetenz bei Jugendlichen fördern möchten.

zurck zum Anfang