10 Tipps für mehr Klicks

Beitrag vom 21. Oktober 2013

Je mehr Klicks ihr bei den Videos habt, desto weiter oben steht euer Video bei einer Suche. Wie ihr mehr Klicks für eure Videos bekommt, wollen wir euch in unserem heutigen YouTube-Tutorial zeigen – unsere Tipps für mehr Klicks.

10 praktische Tipps, Tricks und Kniffe

 #1 Qualität überzeugt

Denn je besser die Video-Qualität ist, desto besser ist auch das Video. Soweit so gut. Ihr solltet darauf achten, dass bereits die Qualität der Kamera stimmt. Und auch bei YouTube könnt ihr die Qualität einstellen. Wobei automatisch immer die höchstmögliche Qualität eingestellt ist.

In der Video-Ansicht könnt ihr die Qualität unter dem Button Einstellungen manuell anpassen.

#2 Tags, Titel und Beschreibung sollten passen

Ein passender Titel ist wichtig für euer Video, da ihr hier bereits andeutet, um was für in dem Video es sich handelt. Wie bereits im zweiten Teil unseres YouTube-Tutorials beschrieben, sind vor allem die Tags, mit denen ihr euer Video mit Schlagworten verseht, ebenfalls wichtig. Denn diese spielen vor allem bei der Suche eine wichtige Rolle. Aber auch auf eine Beschreibung solltet ihr nicht verzichten.

#3 Verbreitet eure Videos auf Facebook & Co.

Damit sich eure Videos unter euren Freunden verbreiten, teilt diese einfach auf Facebook, Google+, Twitter, etc. Wenn dann eure Freunde das Video teilen, steigen auch die Aufrufe eurer Videos. Gerade die sozialen Netzwerke bieten dafür eine gute Grundlage.

#4 Vernetzt euch auf YouTube

Je mehr Kommentare und Bewertungen ihr bei anderen YouTube-Usern und deren Videos hinterlasst, desto aufmerksamer wird man auf euch bzw. euren YouTube-Kanal.  Dabei solltet ihr aber darauf achten, dass ihr nicht wahllos Kommentare hinterlasst, um auf euch aufmerksam zu machen. Hinterlasst lieber passende Kommentare, die den jeweiligen YouTube-User freuen.

#5 Sub4Sub

Ein anderer Weg ist das Abonnieren von anderen Kanälen. Vielleicht werden ihr ja „zurückabonniert“ und könnt so ein breiteres Publikum erreichen. Je mehr Abonnenten ihr habt, desto weiter oben stehen eure Videos bei der Suche.
Ihr könnt andere YouTube-User auch gezielt anschreiben und fragen, ob sie euren Kanal abonnieren, wenn ihr sie dafür im Gegenzug abonniert.

#6 Thumbnails wecken die Neugier

Ein gutes und ansprechendes Thumbnail (dt.: Vorschaubild) ist eine Einladung, das Video anzuklicken. Dabei sollte es nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig von eurem Video preisgeben.
Wie und wo ihr das Thumbnail einstellt, haben wir euch im dritten Teil unseres YouTube-Tutorials gezeigt

#7 Persönlicher: Kanal-Kommentare

Dadurch, dass ihr mit den Kanal-Kommentaren nur jeweils eine Person erreicht, sind diese wesentlich persönlicher als Video-Kommentare.
Tipp für euch: Wenn ihr einen Kommentar in eurem Kanal bekommt, solltet ihr unbedingt darauf antworten. Meist kommt es bei den anderen YouTube-Usern nicht gut an, wenn ihr das ignoriert.

#8 Antwortet mit euren Videos

Mit den sogenannten Video-Antworten verschafft ihr euch und euren Videos mehr Aufmerksamkeit und schafft eine Verlinkung zu eurem YouTube-Kanal. Dabei solltet ihr darauf achten, dass das Video, mit dem ihr antwortet, thematisch zu dem anderen passt.

#9 Verlinke deine Videos im Abspann

Ihr könnt andere YouTube-User auf eure weiteren Videos aufmerksam machen, indem ihr diese in einem kleinen Outro ankündigt. Das lohnt sich vor allem, wenn es sich um mehrere, aufeinander aufbauende Videos handelt.

#10 Erweitert euren Kanal um eine Fanpage

Viele YouTube-User haben mittlerweile auch eine Fanpage für ihren Kanal erstellt. Besonders die beliebten sozialen Netzwerke wie Facebook, Google+ und Twitter lohnen sich dafür, da diese viele Mitglieder haben. Hier könnt ihr gezielt auf euren Kanal aufmerksam machen und euch eine kleine Fangemeinde aufbauen.

Über den Autor

Sarah GoldbachSarah Goldbach

Sarah Goldbach ist als Sales Manager in der Verlagsbranche tätig und studiert berufsbegleitend an der FOM Hamburg.

DasTelefonbuch - Alles in einem

Ichimnetz.de ist ein Weblog für Jugendliche und junge Erwachsene zum Thema Selbstdarstellung im Internet. Hinter dem Blog stehen die Verlage von Das Telefonbuch, die damit die Verbesserung der Medienkompetenz bei Jugendlichen fördern möchten.

zurck zum Anfang