WhatsApp: Das solltet ihr über den „Gelesen-Haken“ wissen

Beitrag vom 10. November 2014

Schluss mit Ausreden, dass man die Nachricht des anderen nicht gelesen hat. WhatsApp führte 2014 zwei blaue Haken ein, die einem zeigen, ob der Empfänger eure Nachricht gelesen hat oder nicht.

Was ist mit Privatsphäre?

Wie sehr uns WhatsApp, Facebook und Co. in unserem Verhalten beeinflussen wird immer deutlicher. Ende 2014 führte WhatsApp – ohne ein nötiges Update – eine neue Funktion innerhalb des Messengers ein: den „Gelesen-Status“.

Schon zuvor war es so, dass zwei kleine graue Haken anzeigten, dass eure Nachricht erfolgreich übermittelt wurde. Färben sich diese von Grau auf Blau, heißt es, dass die Nachricht gelesen oder zumindest angesehen wurde. Viele sehen in dieser Information allerdings ein Risiko für die Privatsphäre. Denn die Ausrede „Ich hab deine Nachricht nicht gesehen“ gilt damit nicht mehr. Manche sehen sogar schon voraus, dass WhatsApp Beziehungen dadurch zerstören wird. Jedoch: Wer sich von zwei kleinen blauen Haken unter Druck gesetzt fühlt und dadurch sogar Beziehungen gefährdet sieht, sollte den Messenger am besten ganz meiden.

So könnt ihr die blauen Haken umgehen

Wenn ihr jedoch nicht wollt, dass der andere sieht, dass ihr die Nachricht gelesen habt, könnt ihr auf zwei einfache Tricks zurückgreifen:

Trick 1: Ihr lest nur die Benachrichtigungen auf eurem Home-Bildschirm

Wenn ihr euer Smartphone nicht anders konfiguriert habt, werden euch die Messenger-Mitteilungen direkt auf eurem Sperrbildschirm angezeigt. Hier könnt ihr – zumindest in Auszügen – die Nachrichten lesen, ohne dass die blauen Haken sichtbar werden.

Trick 2: Flugmodus einschalten und Nachrichten lesen

Natürlich klappt Trick 1 nicht, wenn ihr längere Nachrichten oder Chatverläufe lesen wollt. Da hilft der Flugmodus weiter. Wenn ihr den einschaltet könnt ihr in Ruhe eure empfangenen Nachrichten lesen. Deaktiviert ihr den Flugmodus werden die blauen Haken jedoch sichtbar.

BONUS: Nachrichten auf der Smartwatch lesen

Solltet ihr im Besitz einer Smartwatch sein, könnt ihr eure WhatsApp-Nachrichten auch hier empfangen. Wie in der Benachrichtigungs-Funktion könnt ihr auch hier den Messenger nutzen, ohne dass der Empfänger sieht, dass die Nachricht von euch gelesen wurde.

Jedoch denkt man wahrscheinlich nicht immer daran diese Tricks anzuwenden. Sie sind auch einfach sehr umständlich. Bleibt einem nur zu hoffen, dass WhatsApp jetzt mit einer entsprechenden Privatsphäre-Einstellung nachrüstet, um diese Haken zu umgehen.

Weiterführender Link:

Über den Autor

Sarah GoldbachSarah Goldbach

Sarah Goldbach ist als Sales Manager in der Verlagsbranche tätig und studiert berufsbegleitend an der FOM Hamburg.

DasTelefonbuch - Alles in einem

Ichimnetz.de ist ein Weblog für Jugendliche und junge Erwachsene zum Thema Selbstdarstellung im Internet. Hinter dem Blog stehen die Verlage von Das Telefonbuch, die damit die Verbesserung der Medienkompetenz bei Jugendlichen fördern möchten.

zurck zum Anfang