Panopticlick: Wie einzigartig ist dein Fingerabdruck im Web?

panopticlick
Beitrag vom 7. August 2015

Der Handel mit Daten ist ein Milliardengeschäft. Doch wie leicht ist es eigentlich wirklich für Web-Tracker, dich im Netz zu identifizieren? Panopticlick zeigt es dir!

Digitaler Fingeradruck

Unternehmen, die ihre Waren im Netz anbieten, sind sehr daran interessiert, Informationen über potentielle Kunden zu sammeln. Um die abertausenden Nutzer im Netz über einen längeren Zeitraum zu verfolgen, müssen diese erst einmal voneinander unterschieden werden. In Zeiten von Java-Script, Flash-Plugin und Dritt-Anbieter-Cookies ist das jedoch technisch kein Problem. Besucht ein Nutzer ohne Anonymisierungstools eine Internetseite, werden einzelne Informationen des Nutzers wie die Bildschirmaumauflösung, Farbtiefe, installierte Schriftarten, aktiviere Browser Plug-ins und viele weitere Einstellungen abgefragt. Die Kombination dieser Informationen ist so einzigartig wie ein Fingerabdruck, mit dem der Nutzer über einen längeren Zeitraum identifiziert werden kann. Erst dadurch ist es überhaupt möglich, Daten wie besuchte Internetseiten und damit Hobbies, Alter, sozialer und familiärer Status zu einem Profil zusammenzutragen.

Wie trackbar bist du?

Die Electronic Fontier Foundation (EFF) bietet mit Panopticlick die Möglichkeit herauszufinden, wie einzigartig der Fingerabdruck des eigenen Browsers ist. Dafür hat die Foundatoin ein kleines Portal aufgesetzt, das wie andere Web-Tracker versucht, möglichst viele dieser Merkmale zu erfassen. Im Anschluss präsentiert eine Übersichtsseite die Anzahl der Browser, die mit deinen Merkmalen übereinstimmen und welche Merkmale das genau sind. In der Regel ist der Fingerabdruck einzigartig und dein Browser kann ohne Probleme eineindeutig wiedererkannt werden.

Tor-Browser schützt

Der Vergleich zwischen dem Tor-Browser und meinem mit NoScript, Ghostery und Adblock ausgestattetem Firefox zeigt, dass die Entwickler des Tor-Browsers gute Arbeit leisten. Während der Fingerabdruck meines Firefox einzigartig und damit leicht zu verfolgen ist, teile ich den Fingerabdruck beim Zugriff mit Tor-Browser mit 308 weiteren Nutzern. Damit dürfte es Web-Trackern deutlich schwerer fallen, mich durch das Netz zu verfolgen.

Weitere Links:

Panopticlick

Dossier Web-Tracking

Über den Autor

Benjamin LorenzBenjamin Lorenz

Benjamin Lorenz absolviert derzeit sein Bachelor an der Humboldt-Universität zu Berlin im Fach Informatik und arbeitet nebenbei als Softwareentwickler beim Ökostromversorger Lumenaza.

DasTelefonbuch - Alles in einem

Ichimnetz.de ist ein Weblog für Jugendliche und junge Erwachsene zum Thema Selbstdarstellung im Internet. Hinter dem Blog stehen die Verlage von Das Telefonbuch, die damit die Verbesserung der Medienkompetenz bei Jugendlichen fördern möchten.

zurck zum Anfang