Facebook-Benachrichtigungen abstellen oder ändern

Beitrag vom 21. Januar 2016

Das kennen wir alle: Viele Facebook-Freunde, dazu noch zig Seiten von Organisationen, öffentlichen Personen, Künstlern, Medien, Unterhaltungsseiten und ähnlichem geliked, Mitglied in verschiedenen Gruppen – und ständig macht das Smartphone „Pling“ und meldet damit Neuigkeiten. Das kann richtig nerven. Zuweilen macht es sogar doppelt „Pling“: Einmal meldet die Facebook-App Neuigkeiten, etwas später kommt dann die E-Mail-Benachrichtigung für das mit Facebook verknüpfte Konto. Und das womöglich über News, die sooo wichtig gar nicht sind. Natürlich wollen die wenigsten komplett auf Benachrichtigungen verzichten. Bleibt also nur, die Einstellungen an die eigenen News-Bedürfnisse anzupassen.

Benachrichtigungseinstellungen

Hier lohnt ein Blick auf die Benachrichtigungseinstellungen, und zwar am besten vom PC oder Laptop aus. Ihr findet sie rechts oben in der blauen Leiste, wenn ihr auf den Pfeil klickt und sich ein Drop-Down-Menü öffnet. Dort klickt ihr „Einstellungen“ an und wählt anschließend in der linken Spalte „Benachrichtigungen“.

In diesen Benachrichtigungseinstellungen könnt ihr unter dem ersten Punkt „Auf Facebook“ wählen, ob ihr überhaupt Töne hören wollt, wenn eine Benachrichtigung oder eine Privatnachricht eingeht. Und ihr könnt zwischen EIN und AUS wählen, ob ihr Benachrichtigungen zu Geburtstagen, zu Erinnerungen („Heute vor 1,2,3 Jahren …), zu Aktivitäten enger Freunde oder zu Meldungen, in denen ihr markiert wurdet, erhalten wollt.

Benachrichtigungseinstellungen

Bei den Aktivitäten enger Freunde habt ihr die Wahl, ob die Benachrichtigung auf Facebook oder auf Facebook UND per E-Mail erfolgen soll. Klickt ihr „auf Facebook“ an, bleibt das Mailpostfach von unnötigen Benachrichtigungsmails verschont.

Wenn ihr Mitglied einer (geschlossenen) Gruppe seid, könnt ihr unter dem Punkt „Gruppenaktivitäten“ festlegen, von welcher Gruppe ihr „Alle Beiträge“, „Beiträge von Freunden“, „Höhepunkte“ oder nichts („Aus“) erhalten möchtet.

Weiter unten findet ihr als zweiten Punkt „E-Mail-Adresse“. Auch hier gibt es Wahlmöglichkeiten, die ihr im Bild seht:

E-Mail-Einstellungen

 

Und was sind abonnierte Freunde?

Jetzt wird es bei Facebook ein wenig unübersichtlich. Aber der Reihe nach: Ihr klickt am PC oder Laptop wieder rechts oben auf den Pfeil und anschließend auf „Neuigkeiten-Einstellungen“. Es öffnet sich dieses Fenster:

Neuigkeiten-Einstellungen_Prio

Egal, welche der drei Flächen ihr anklickt, hier werden alle von euch gelikeden Freunde, Seiten und Gruppen nur noch als Freunde bezeichnet. Ihr könnt wählen, von wem oder von welcher Seite bzw. Gruppe ihr die Inhalte als erstes angezeigt haben wollt (priorisieren = den Vorrang einräumen, bevorzugen, lt. Duden). Die zweite Schaltfläche bietet die Möglichkeit, Nachrichten von zu geschwätzigen Leuten oder Seiten auszublenden. Ihr bleibt befreundet, aber die Ausgeblendeten fluten nicht mehr euren Newsfeed. Und last but not least könnt ihr ausgeblendete Leute oder Seiten bei einem Klick auf die dritte Schaltfläche wieder priorisieren. Dann erscheinen deren Meldungen wieder in eurem Newsfeed.

Gibt es bald neue Benachrichtigungsmöglichkeiten?

Jetzt kommt Facebook mit der Nachricht, dass Nutzer künftig noch genauer einstellen können, welche Benachrichtigungen sie erhalten möchten. Laut der Seite allfacebook.de hat Facebook die Einstellungen der Benachrichtigungen und das Abonnieren von Seiten (also nicht von Freunden) überarbeitet.

Wenn ihr eine Seite geliked habt, findet ihr derzeit hinter dem Gefällt-mir-Button neben der Möglichkeit, „Gefällt mir nicht mehr“ zu klicken, auch die Funktion „Benachrichtigungen erhalten“. Die könnt ihr aktivieren – oder eben auch nicht. Künftig soll sich an dieser Stelle auch festlegen lassen, ob ihr die Posts dieser Seite in eurem Newsfeed als erstes sehen wollt oder in der gewöhnlichen Reihenfolge oder gar nicht.

Auch bei den Benachrichtigungen soll man bald etwas ändern können: Hier soll es die Möglichkeit geben, sich benachrichtigen zu lassen, wenn die Seite neue Fotos, Videos, Links, Status-Updates oder Events postet – und ihr habt die Wahl, ob ihr überall ein Kreuz macht oder nicht.

Umständliches Handling

Wenn ihr an diesen Einstellungen etwas ändern wollt, müsst ihr auf jede von euch gelikede Seite gehen und eure Auswahl vornehmen. Das kann bei der Vielzahl von Seiten, die man im Laufe seines Facebook-Lebens liked, schon aufwendig werden. Da kann es durchaus hilfreich sein, seine Liste der gelikeden Seiten hin und wieder zu entrümpeln …

Über den Autor

Anja PlesseAnja Plesse

Anja Plesse ist studierte Wirtschaftswissenschaftlerin und arbeitet als Pressereferentin in der Heise Medien Gruppe.

DasTelefonbuch - Alles in einem

Ichimnetz.de ist ein Weblog für Jugendliche und junge Erwachsene zum Thema Selbstdarstellung im Internet. Hinter dem Blog stehen die Verlage von Das Telefonbuch, die damit die Verbesserung der Medienkompetenz bei Jugendlichen fördern möchten.

zurck zum Anfang