Instagram: So schützt ihr euch vor unliebsamen Kommentaren

Beitrag vom 14. September 2016

Mit 500 Millionen aktiven Nutzern gehört Instagram zu den meist genutzten Social Media-Plattformen der Welt. Täglich werden 95 Millionen Fotos hochgeladen und über 4 Milliarden Likes verteilt. Ein neues Moderationstool für Kommentare soll Instagram auch weiterhin zu einem sicheren Ort machen.

Mehr Sicherheit auf Instagram

Wer sich gegen unerwünschte Kommentare unter seinen Bildern wehren wollte, hatte es bislang nicht einfach bei Instagram. Um sich davor zu schützen, mussten die Nutzer selbst aktiv werden. Bisher hatten sie nur die Möglichkeit, händisch unliebsame Kommentare zu entfernen oder unangebrachte Reaktionen an das Netzwerk zu melden. Nun stellt das neue Update der Fotoplattform eine Filterfunktion zur Verfügung, mit der sich Kommentare vorab moderieren lassen.

Mit der neuen Funktion können Nutzer eine von Instagram bereitgestellte Liste mit Keywords aktivieren und zusätzlich selbst Schlagwörter festlegen, die sie nicht unter ihren Beiträgen lesen möchten. Kommentare, die die ausgewählten Keywords beinhalten, werden dann nicht mehr angezeigt und von Instagram gesperrt. Das Gute: Die Funktion erlaubt nicht nur Wörter, sondern auch Zahlen, Hashtags und Emojis. So möchte Instagram daran arbeiten, die Plattform zu einem Ort zu machen, an dem sich Nutzer nicht vor unangemessenen Kommentaren und negativen Reaktionen fürchten müssen.

Instagram Einstellungen Kommentare Instagram Einstellungen Kommentare

Und so geht’s

Um die Funktion zu aktivieren, müsst ihr in den Profil-Einstellungen den Menüpunkt „Kommentare“ auswählen. Hier könnt ihr „Unangemessene Kommentare verbergen“ auswählen, wodurch die von Instagram vorgegebene Liste von Keywords aktiviert wird. Im nächsten Schritt könnt ihr eure eigene benutzerdefinierte Liste erstellen. Dafür müsst ihr die Wörter, Zahlen, Hashtags oder Emojis, die ihr nicht unter euren Fotos lesen möchtet, in das dafür vorgesehene Feld eintragen und durch Kommas trennen. Wichtig: Stellt sicher, dass ihr die Begriffe, die ihr sperren möchtet, korrekt eingebt, da die Funktion die exakten Buchstaben filtert. Auch bei Emojis filtert das Tool alle Kommentare mit dem Emoji, selbst wenn es in Verbindung mit anderen Emojis verwendet wird. Die benutzerdefinierten Begriffe funktionieren in allen Sprachen. Lediglich die von Instagram voreingestellte Liste ist momentan nur auf Englisch verfügbar.

Die Wortfilter-Funktion ist ab sofort über die neue Instagram Version für Android und iOS verfügbar.

Weitere Informationen findet ihr hier:

spiegel.de – Instagram lässt Nutzer jetzt Kommentare filtern

Instagram Blog – Keeping Comments Safe on Instagram

Autor

Sara Rodrigues

DasTelefonbuch - Alles in einem

Ichimnetz.de ist ein Weblog für Jugendliche und junge Erwachsene zum Thema Selbstdarstellung im Internet. Hinter dem Blog stehen die Verlage von Das Telefonbuch, die damit die Verbesserung der Medienkompetenz bei Jugendlichen fördern möchten.

zurck zum Anfang