XING-Profil in Suchmaschinen verbergen

Beitrag vom 25. Januar 2017

Wer suchet, der findet: Zum Beispiel sich selbst, Freunde, Kollegen etc. Personen im Internet zu suchen, kann extrem aufschlussreich sein. Nicht nur deshalb sollte man den eigenen Namen von Zeit zu Zeit auch mal recherchieren. Diverse Online-Dienste – wie zum Beispiel die Websuche von Das Telefonbuch – zeigen dann schnell auf, wo man seine „Leichen im Keller begraben“ hat. Doch was tun, um im Internet ein bisschen unsichtbarer zu werden? Hier zeigen wir euch, wie ihr euer Profil auf Xing vor Suchmaschinen verbergen könnt.


Zunächst müsst ihr rechts im Drop-down-Menü auf den Link „Einstellungen…” gehen und dann den Reiter “Privatsphäre” auswählen. Unter dem Punkt „Profileinstellungen“ seht ihr, wer an welcher Stelle welche Infos und Profildaten von euch sehen kann. Wollt ihr die Einstellungen ändern, rechts auf „bearbeiten“ klicken.

Xing Privatsphäre-Einstellungen ändern

Um zu verhindern, dass euer Xing-Profil in Suchmaschinen wie Google & Co. auftaucht, einfach den Haken vor „Mein Profil darf in Suchmaschinen auffindbar sein“ entfernen und über die Funktion „Speichern“ (knall-grüner Button) bestätigen. Zusätzlich habt ihr auch die Möglichkeit, die Einstellung „Mein Profil darf auch für Nicht-Mitglieder abrufbar sein“ zu deaktivieren. Ist diese Funktion aktiviert, kann man auch als Nicht-Xing-Mitglied euer Profil ansehen, sofern man über den Link dazu verfügt. Auch hier wieder den Haken entfernen und die Änderung speichern.

Mehr Infos zum Thema Xing findet ihr unter:

Xing richtig nutzen: XING-Account löschen

Xing richtig nutzen: Teil 5: Fünf Tipps für die Jobsuche

Xing richtig nutzen: Teil 2: Lohnt sich ein Premium-Account?

Über den Autor

Laura ReinsdorfLaura Reinsdorf

Laura Reinsdorf arbeitet bei der Agentur JOM als PR-Managerin und absolviert derzeit berufsbegleitend den Master of Business Administration an der FOM Hamburg.

DasTelefonbuch - Alles in einem

Ichimnetz.de ist ein Weblog für Jugendliche und junge Erwachsene zum Thema Selbstdarstellung im Internet. Hinter dem Blog stehen die Verlage von Das Telefonbuch, die damit die Verbesserung der Medienkompetenz bei Jugendlichen fördern möchten.

zurck zum Anfang